Für Raucher mit gewissen Anzeichen

Lungenkrebs:
Häufigkeit, Ursachen, Risikofaktoren

Lungenkrebs, fachsprachlich Lungenkarzinom oder auch Bronchialkarzinom genannt, geht von den Zellen aus, welche die Atemwege in der Lunge auskleiden. Lungenkrebs ist der häufigste zum Tode führende maligne Tumor weltweit - in den meisten industrialisierten Ländern und auch in Deutschland.

Diese Krebsart ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Bei Frauen liegt sie an fünfter Stelle. Im Jahr 1997 erkrankten 28.200 Männer und 8900 Frauen. Seit Mitte der achtziger Jahre nimmt die Anzahl der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohnern bei Männern leicht ab. Bei Frauen hingegen steigt sie insbesondere in den westlichen Bundesländern stetig um etwa 3% pro Jahr an. Etwa ab dem vierzigsten Lebensjahr nimmt das Erkrankungsrisiko mit dem Alter zu. Das Risiko korreliert außerdem direkt mit dem Tabakkonsum.

Lungenkrebs - Rauchende Frau

Wenn in Ihrer Familie bereits Lungenkrebs auftrat, ist der Raucher-Check übrigens noch dringlicher zu empfehlen. Entsprechende Erbanlagen erhöhen das Krankheitsrisiko um das Zwei- bis Dreifache.

Ein umfassende Studie mit 26.000 Lungenkrebspatienten zeigte, dass 14% unter ihnen wenigstens einen Verwandten ersten Grades hatten, der ebenfalls an Lungenkrebs erkrankt war.

Lungenkrebs: Zigarre rauchende Frau

Es wird angenommen, dass bei der Krankheitsentstehung viele verschiedene Einflüsse gemeinsam beteiligt sind. Wie dies genau geschieht, ist noch nicht genau bekannt. Es konnten aber eine Reihe Faktoren aufgedeckt werden, die das persönliche Risiko erhöhen, an Lungenkrebs zu erkranken (Risikofaktoren).

In erster Linie sind dies schädigende Substanzen, die mit der Atemluft in die Lunge gelangen. Viele solcher Substanzen sind heute bekannt. Der mit weitem Abstand wichtigste Risikofaktor ist der Zigarettenrauch, der allein über 100 schädigende Substanzen enthält.

Lungenkrebs: Zigarettenrauch

--> Weitere Infos zu Lungenkrebs, Symptomen, Früherkennung und Raucher-Check

background